Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Last Minute Silvestertipp von StadtLandHund

Last Minute Trainingstipps für Silvester mit Hund💥

1. Nicht ableinen: Auch der coolste Hund kann sich erschrecken, wenn plötzlich in direkter Nähe ein Feuerwerkskörper explodiert. Keine Flexileinen verwenden! Flexileinen können tödlich sein, wenn sie in der Knallerei zu Boden fallen und klappernd hinter dem Hund her schleifen!

2. Unsichere Hunde bitte besonders sichern: Aus den normalen Geschirren kann sich jeder Hund blitzartig heraus ziehen. Und das alleinige Tragen eines Halsbandes ist bei Angst ebenfalls nicht sicher genug! Sinnvoll ist die doppelte Sicherung mit Halsband und Sicherheitsgeschirr an zwei Führleinen. Eine Leine wird am eigenen Körper befestigt. Ein GPS Tracker ist zusätzlich sinnvoll. 

3. Hund ausführen lassen: Kinder sollten in den Tagen rund um den Jahreswechsel den Hund weder alleine ausführen, noch die Leine in der Hand halten. Verwandte und Freunde sollten entsprechend informiert werden vor Spaziergängen mit dem Hund. Eiserne Regel: Gut sichern und niemals ableinen.

4. Vielseitige Belohnung einsetzen: Gegen die Entstehung von Angst hilft das Erzeugen positiver Emotionen. Es knallt oder blitzt? Sofort mit sehr beliebtem Futter oder bereits bekanntem Spiel belohnen und Spaß mit dem Hund haben. Ängstliche Hunde brauchen deutlich mehr Unterstützung. Um keinen Kontrollverlust zu erleiden, sollten sie in Angstmomenten spezielle Signale ausführen. Mit dem gezieltem Training solcher Sicherheitssignale lässt sich Angst dauerhaft und sehr wirksam reduzieren.

5. Safety first: Mit einem ängstlichen Hund bitte nur in Gebieten spazieren gehen, wo kein Feuerwerkslärm zu erwarten ist. Sollte dies nicht möglich sein, Spaziergänge reduzieren und auf Beschäftigung im Haus ausweichen. Auch im Garten sind unsichere Hunde nur an der (langen) Leine wirklich sicher - ein Schlupfloch ist schneller gefunden, als man denkt.

6. Angstverhalten richtig einordnen: Angst ist auf der Körperoberfläche nicht auf Anhieb sichtbar und sie kann sich sehr schnell verschlimmern. Das Motto: "Er wird sich schon daran gewöhnen" gilt bei Silvesterangst ganz und gar nicht! Oft ist das Gegenteil der Fall, gerade bei jungen oder unsicheren Hunden. Bitte niemals denken: "Da muss er durch!". Auch das kann fatale Folgen haben.

7. Fels in der Brandung sein: Soziale Unterstützung ist hochwirksam in Momenten der Angst. Dabei gilt es, den Hund in seiner Angst weder zu ignorieren noch zu bemitleiden. Hilfreich kann sein, sich eine beängstigende Situation beim Arzt oder im Krankenhaus vorzustellen: Welcher Umgang würde mir selbst in meiner eigenen Angst am besten helfen?

8. Körperkontakt zum Trost genau überdenken: Manche Hunde fühlen sich von Berührungen im Moment der Angst bedroht oder eingeschränkt. Dies gilt besonders für kleine Hunde, die auf den Arm genommen werden. Reagiert der Hund wirklich entspannt auf die Berührung? Oder wirkt er aufgeregt oder komplett gehemmt? Im Zweifelsfall ist ein sicherer Liegeplatz, eine hochwertige Belohnung, ein Lieblingsspiel oder ein Kauartikel besser zur Entspannung geeignet.

9. Am Silvestertag: Für längere Spaziergänge bitte auf Gebiete ohne erwartbares Feuerwerk ausweichen. Sobald mehr Feuerwerk hörbar ist, bitte nur noch kurze Gänge zum gewohnten Löseplatz machen. Spätestens ab 20 Uhr sollte der Hund im Haus bleiben. Bitte unbedingt darauf achten, dass keine Türen oder Fenster offen stehen und kein Hund unbemerkt hinaus schlüpft!

10. In der Silvesternacht: Schon vor Mitternacht gemeinsam mit dem Hund an einen bequemen und sicheren Ort seiner Wahl gehen. Musik und verdunkelte Fenster können helfen, den Silvesterlärm etwas abzuschirmen. Entspanntes Kuscheln, Kauartikel oder Suchspiele können zur Beruhigung beitragen. Sollte sich der Hund verkriechen, ist das vollkommen in Ordnung. Der Mensch kann dennoch für den Hund da sein, ihn von Angstauslösern abschirmen und mit entspannter Anwesenheit beruhigen.

Ein kurzes Wort zu Medikamenten und Nahrungsergänzungen: Diese werden viel diskutiert und so kurz vor Silvester bleibt nur noch zu sagen, dass auf Medikamente mit dem Wirkstoff Acepromazin (Packungsbeilage lesen!) unbedingt verzichtet werden sollte. Dieser Wirkstoff lähmt zwar den Körper aber ist leider nicht angstlösend!

Der Hund wirkt nur äußerlich ruhig und bleibt innerlich panisch. Eine Geräuschangst kann sich unter Acepromazin sogar verschlimmern. Andere, besser geeignete Medikamente sollten dem ängstlichen Hund nur nach Absprache mit einer fachkundigen Tierarztpraxis gegeben werden.

Eine sinnvolle Behandlung der Geräuschangst ist und bleibt das zielgerichtete Training - am besten direkt zu Jahresbeginn.
Mit gutem Trainingsplan und unter Anleitung können Ängste wirksam und dauerhaft minimiert werden. So sind Mensch und Hund auch für die vielen sommerlichen Feuerwerke bestmöglich vorbereitet.

Dieser Text darf gerne geteilt werden. Bei Fragen oder Anregungen bitte wie immer einfach unter dem Originalbeitrag kommentieren.
Habt einen möglichst ruhigen Silvesterabend und einen guten Start in das neue Jahr mit euren Hunden.🍀🐕
.
© Rike Kranefeld
stadtlandhund.berlin 

#silvesterhunde #silvestermithund #positiverocks

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 31. Dezember 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Notdienstplan 1. Quartal 2023
Es geht voran !!!